Der Edle Qur'an » Deutsch » Sura al-Qamar (Der Mond)

Deutsch

Sura al-Qamar (Der Mond) - Verse Anzahl 55
اقْتَرَبَتِ السَّاعَةُ وَانشَقَّ الْقَمَرُ ( 1 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 1
Nahegerückt ist die Stunde, und gespalten hat sich der Mond.
وَإِن يَرَوْا آيَةً يُعْرِضُوا وَيَقُولُوا سِحْرٌ مُّسْتَمِرٌّ ( 2 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 2
Und wenn sie ein Zeichen sehen, wenden sie sich ab und sagen: «Eine ständige Zauberei.»
وَكَذَّبُوا وَاتَّبَعُوا أَهْوَاءَهُمْ ۚ وَكُلُّ أَمْرٍ مُّسْتَقِرٌّ ( 3 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 3
Und sie erklären (es) für Lüge und folgen ihren Neigungen. Doch jede Angelegenheit wird bestätigt.
وَلَقَدْ جَاءَهُم مِّنَ الْأَنبَاءِ مَا فِيهِ مُزْدَجَرٌ ( 4 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 4
Zu ihnen ist doch von den Berichten gekommen, was eine Zurechtweisung enthält,
حِكْمَةٌ بَالِغَةٌ ۖ فَمَا تُغْنِ النُّذُرُ ( 5 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 5
Eine triftige Weisheit. Aber da nützen die Warnungen nicht.
فَتَوَلَّ عَنْهُمْ ۘ يَوْمَ يَدْعُ الدَّاعِ إِلَىٰ شَيْءٍ نُّكُرٍ ( 6 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 6
So kehre dich von ihnen ab. Am Tag, da der Rufer zu etwas Unangenehmem ruft
خُشَّعًا أَبْصَارُهُمْ يَخْرُجُونَ مِنَ الْأَجْدَاثِ كَأَنَّهُمْ جَرَادٌ مُّنتَشِرٌ ( 7 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 7
Und sie aus den Gräbern wie ausschwärmende Heuschrecken herauskommen, mit gesenkten Blicken,
مُّهْطِعِينَ إِلَى الدَّاعِ ۖ يَقُولُ الْكَافِرُونَ هَٰذَا يَوْمٌ عَسِرٌ ( 8 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 8
Den Hals nach dem Rufer gereckt, da sagen die Ungläubigen: «Das ist ein schwerer Tag.»
كَذَّبَتْ قَبْلَهُمْ قَوْمُ نُوحٍ فَكَذَّبُوا عَبْدَنَا وَقَالُوا مَجْنُونٌ وَازْدُجِرَ ( 9 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 9
Schon vor ihnen hat das Volk Noachs (ihren Gesandten) der Lüge geziehen. Sie ziehen unseren Diener der Lüge und sagten: «Ein Besessener.» Und er wurde (von ihnen) zurechtgewiesen.
فَدَعَا رَبَّهُ أَنِّي مَغْلُوبٌ فَانتَصِرْ ( 10 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 10
Da rief er zu seinem Herrn: «Ich bin unterlegen, so unterstütze Du (mich).»
فَفَتَحْنَا أَبْوَابَ السَّمَاءِ بِمَاءٍ مُّنْهَمِرٍ ( 11 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 11
Da öffneten Wir die Tore des Himmels durch ein niederströmendes Wasser
وَفَجَّرْنَا الْأَرْضَ عُيُونًا فَالْتَقَى الْمَاءُ عَلَىٰ أَمْرٍ قَدْ قُدِرَ ( 12 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 12
Und ließen aus der Erde Quellen hervorbrechen. Und das Wasser traf zusammen nach testgelegtem Befehl.
وَحَمَلْنَاهُ عَلَىٰ ذَاتِ أَلْوَاحٍ وَدُسُرٍ ( 13 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 13
Und Wir trugen ihn auf einem Schiff mit Planken und Nägeln,
تَجْرِي بِأَعْيُنِنَا جَزَاءً لِّمَن كَانَ كُفِرَ ( 14 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 14
Das vor unseren Augen dahinfuhr. Dies als Lohn für den, der Verleugnung erfahren hatte.
وَلَقَد تَّرَكْنَاهَا آيَةً فَهَلْ مِن مُّدَّكِرٍ ( 15 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 15
Und Wir ließen es als Zeichen zurück. Aber gibt es denn jemanden, der es bedenkt?
فَكَيْفَ كَانَ عَذَابِي وَنُذُرِ ( 16 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 16
Und wie waren dann meine Pein und meine Warnungen!
وَلَقَدْ يَسَّرْنَا الْقُرْآنَ لِلذِّكْرِ فَهَلْ مِن مُّدَّكِرٍ ( 17 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 17
Und Wir haben den Koran leicht zu bedenken gemacht. Aber gibt es denn jemanden, der es bedenkt?
كَذَّبَتْ عَادٌ فَكَيْفَ كَانَ عَذَابِي وَنُذُرِ ( 18 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 18
Die Aad haben (ihren Gesandten) der Lüge geziehen. Und wie waren dann meine Pein und meine Warnungen!
إِنَّا أَرْسَلْنَا عَلَيْهِمْ رِيحًا صَرْصَرًا فِي يَوْمِ نَحْسٍ مُّسْتَمِرٍّ ( 19 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 19
Wir sandten gegen sie an einem langwährenden unheilvollen Tag einen eiskalten Wind,
تَنزِعُ النَّاسَ كَأَنَّهُمْ أَعْجَازُ نَخْلٍ مُّنقَعِرٍ ( 20 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 20
Der die Menschen fortriß, als wären sie Stämme entwurzelter Palmen.
فَكَيْفَ كَانَ عَذَابِي وَنُذُرِ ( 21 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 21
Wie waren dann meine Pein und meine Warnungen!
وَلَقَدْ يَسَّرْنَا الْقُرْآنَ لِلذِّكْرِ فَهَلْ مِن مُّدَّكِرٍ ( 22 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 22
Und Wir haben den Koran leicht zu bedenken gemacht. Aber gibt es denn jemanden, der es bedenkt?
كَذَّبَتْ ثَمُودُ بِالنُّذُرِ ( 23 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 23
Die Thamud haben die Warner der Lüge geziehen.
فَقَالُوا أَبَشَرًا مِّنَّا وَاحِدًا نَّتَّبِعُهُ إِنَّا إِذًا لَّفِي ضَلَالٍ وَسُعُرٍ ( 24 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 24
Sie sagten: «Sollen wir denn einem Menschen aus unseren Reihen, der allein dasteht, folgen? Dann befänden wir uns im Irrtum und litten an Wahnsinn.
أَأُلْقِيَ الذِّكْرُ عَلَيْهِ مِن بَيْنِنَا بَلْ هُوَ كَذَّابٌ أَشِرٌ ( 25 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 25
Ist die Ermahnung wirklich gerade ihm aus unserer Mitte überbracht worden? Nein, vielmehr ist er ein überheblicher Lügner.»
سَيَعْلَمُونَ غَدًا مَّنِ الْكَذَّابُ الْأَشِرُ ( 26 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 26
Morgen werden sie zu wissen bekommen, wer der überhebliche Lügner ist.
إِنَّا مُرْسِلُو النَّاقَةِ فِتْنَةً لَّهُمْ فَارْتَقِبْهُمْ وَاصْطَبِرْ ( 27 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 27
Wir werden die Kamelstute schicken als Versuchung für sie. So beobachte sie und sei geduldig.
وَنَبِّئْهُمْ أَنَّ الْمَاءَ قِسْمَةٌ بَيْنَهُمْ ۖ كُلُّ شِرْبٍ مُّحْتَضَرٌ ( 28 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 28
Und gib ihnen kund, daß das Wasser zwischen ihnen zu teilen ist. Jede Trinkzeit soll (dann abwechselnd) wahrgenommen werden.
فَنَادَوْا صَاحِبَهُمْ فَتَعَاطَىٰ فَعَقَرَ ( 29 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 29
Sie aber riefen ihren Gefährten her. Er griff zu und schnitt (der Kamelstute) die Flechsen durch und stach sie.
فَكَيْفَ كَانَ عَذَابِي وَنُذُرِ ( 30 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 30
Wie waren dann meine Pein und meine Warnungen!
إِنَّا أَرْسَلْنَا عَلَيْهِمْ صَيْحَةً وَاحِدَةً فَكَانُوا كَهَشِيمِ الْمُحْتَظِرِ ( 31 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 31
Wir sandten über sie einen einzigen Schrei, da waren sie plötzlich wie das dürre Zeug dessen, der Tiergehege baut.
وَلَقَدْ يَسَّرْنَا الْقُرْآنَ لِلذِّكْرِ فَهَلْ مِن مُّدَّكِرٍ ( 32 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 32
Und Wir haben den Koran leicht zu bedenken gemacht. Aber gibt es denn jemanden, der es bedenkt?
كَذَّبَتْ قَوْمُ لُوطٍ بِالنُّذُرِ ( 33 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 33
Das Volk Lots hat die Warner der Lüge geziehen.
إِنَّا أَرْسَلْنَا عَلَيْهِمْ حَاصِبًا إِلَّا آلَ لُوطٍ ۖ نَّجَّيْنَاهُم بِسَحَرٍ ( 34 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 34
Wir sandten einen Steinregen über sie, ausgenommen die Angehörigen Lots. Wir erretteten sie im Morgengrauen,
نِّعْمَةً مِّنْ عِندِنَا ۚ كَذَٰلِكَ نَجْزِي مَن شَكَرَ ( 35 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 35
Aus Gnade von Uns. So entlohnen Wir den, der dankbar ist.
وَلَقَدْ أَنذَرَهُم بَطْشَتَنَا فَتَمَارَوْا بِالنُّذُرِ ( 36 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 36
Er hatte sie vor unserem gewaltigen Zugriff gewarnt. Aber sie bestritten die Warnungen.
وَلَقَدْ رَاوَدُوهُ عَن ضَيْفِهِ فَطَمَسْنَا أَعْيُنَهُمْ فَذُوقُوا عَذَابِي وَنُذُرِ ( 37 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 37
Sie versuchten ihn in bezug auf seine Gäste zu überreden. Da wischten Wir ihre Augen aus. «Kostet nun meine Pein und meine Warnungen.»
وَلَقَدْ صَبَّحَهُم بُكْرَةً عَذَابٌ مُّسْتَقِرٌّ ( 38 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 38
Und am Morgen ereilte sie eine beständige Pein.
فَذُوقُوا عَذَابِي وَنُذُرِ ( 39 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 39
«Kostet nun meine Pein und meine Warnungen.»
وَلَقَدْ يَسَّرْنَا الْقُرْآنَ لِلذِّكْرِ فَهَلْ مِن مُّدَّكِرٍ ( 40 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 40
Und Wir haben den Koran leicht zu bedenken gemacht. Aber gibt es denn jemanden, der es bedenkt?
وَلَقَدْ جَاءَ آلَ فِرْعَوْنَ النُّذُرُ ( 41 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 41
Und (auch) zu den Leuten Pharaos kamen die Warnungen.
كَذَّبُوا بِآيَاتِنَا كُلِّهَا فَأَخَذْنَاهُمْ أَخْذَ عَزِيزٍ مُّقْتَدِرٍ ( 42 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 42
Aber sie erklärten alle unsere Zeichen für Lüge. Da ergriffen Wir sie, wie ein Starker und Mächtiger ergreift.
أَكُفَّارُكُمْ خَيْرٌ مِّنْ أُولَٰئِكُمْ أَمْ لَكُم بَرَاءَةٌ فِي الزُّبُرِ ( 43 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 43
Sind etwa eure Ungläubigen besser als jene? Oder habt ihr einen Freispruch in den Schriften?
أَمْ يَقُولُونَ نَحْنُ جَمِيعٌ مُّنتَصِرٌ ( 44 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 44
Oder sagen sie: «Wir sind eine Schar, die siegen wird»?
سَيُهْزَمُ الْجَمْعُ وَيُوَلُّونَ الدُّبُرَ ( 45 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 45
Die Schar wird in die Flucht geschlagen werden, und sie werden den Rücken kehren.
بَلِ السَّاعَةُ مَوْعِدُهُمْ وَالسَّاعَةُ أَدْهَىٰ وَأَمَرُّ ( 46 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 46
Nein, die Stunde ist ihre Verabredungszeit. Und die Stunde ist noch unheilvoller und bitterer.
إِنَّ الْمُجْرِمِينَ فِي ضَلَالٍ وَسُعُرٍ ( 47 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 47
Die Übeltäter befinden sich im Irrtum und leiden an Wahnsinn.
يَوْمَ يُسْحَبُونَ فِي النَّارِ عَلَىٰ وُجُوهِهِمْ ذُوقُوا مَسَّ سَقَرَ ( 48 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 48
Am Tag, da sie auf ihren Gesichtern ins Feuer hineingezerrt werden: «Kostet die Berührung des Höllenbrandes.»
إِنَّا كُلَّ شَيْءٍ خَلَقْنَاهُ بِقَدَرٍ ( 49 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 49
Wir haben alle Dinge nach Maß erschaffen.
وَمَا أَمْرُنَا إِلَّا وَاحِدَةٌ كَلَمْحٍ بِالْبَصَرِ ( 50 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 50
Und unser Befehl ist ein einziges Wort, gleich einem schnellen Blick.
وَلَقَدْ أَهْلَكْنَا أَشْيَاعَكُمْ فَهَلْ مِن مُّدَّكِرٍ ( 51 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 51
Und Wir haben doch (früher) euresgleichen verderben lassen. Gibt es denn jemanden, der es bedenkt?
وَكُلُّ شَيْءٍ فَعَلُوهُ فِي الزُّبُرِ ( 52 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 52
Alles, was sie getan haben, steht in den Schriften.
وَكُلُّ صَغِيرٍ وَكَبِيرٍ مُّسْتَطَرٌ ( 53 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 53
Alles, ob klein oder groß, ist zeilenweise niedergeschrieben.
إِنَّ الْمُتَّقِينَ فِي جَنَّاتٍ وَنَهَرٍ ( 54 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 54
Die Gottesfürchtigen werden in Gärten und an Bächen sein,
فِي مَقْعَدِ صِدْقٍ عِندَ مَلِيكٍ مُّقْتَدِرٍ ( 55 ) al-Qamar (Der Mond) - Ayaa 55
Auf einem wahrhaftigen Sitzplatz, bei einem mächtigen König.

Random Books

  • Jede Bid‛a in der Religion ist ein IrregehenIst der Islam eine vollkommene Religion? Was ist eine Bid’a? Was ist Unser Standpunkt gegenüber den Erneuerern? Warum kommen Bida’ überhaupt zustande? Und was ist die Gefahr der Bid‛a? Diese und weiter Fragen beantwortet der Autor in diesem Buch.

    Autor : Abdur Rahman ibn Abdul-Karim Al-Sheha

    Rezensenten : Dawud Mitterhuber

    Übersetzer : Ahmad 'Atia - Dr. Ghembaza Moulay Mohamed

    Source : http://www.islamhouse.com/p/260188

    Download :Jede Bid‛a in der Religion ist ein IrregehenJede Bid‛a in der Religion ist ein Irregehen

  • Aus Liebe zu Jesus Muslim gewordenIn diesem Buch erzählt der Autor, wie Jesus, Allahs Frieden auf ihm, den Ausschlag gegeben hat Muslim zu werden und wie der Islam sein Leben und das Leben anderer beeinflusst hat. Zum Abschluss werden Verse aus dem Qur’an und der Bibel verglichen.

    Autor : Simon Alfredo Caraballo

    Source : http://www.islamhouse.com/p/370709

    Download :Aus Liebe zu Jesus Muslim geworden

  • Die Geschichte von Adam- Die zum Nachdenken anregende Geschichte von Adam mit Beweisen aus den göttlichen Büchern. - Die Erschaffung der ersten Frau, der ruhige Aufenthalt im Paradies und die beginnende Feindschaft zwischen Satan und der Menschheit. - Satans Täuschung Adams und Evas im Himmel und einige Lektionen, die wir daraus lernen können. - Adam, seine Kinder, der erste Mord und sein Tod. - Einige moderne Entdeckungen über die Allgemeinheit der Menschen im Vergleich mit einigen Fakten aus dem Qur´an.

    Autor : Aischa Satasi

    Übersetzer : Dr. Ghembaza Moulay Mohamed

    herausgegeben von : Kooperatives Büro für die Da'wa-Arbei unter Ausländern in Rabwah/ Riyadh (Saudi-Arabien)

    Source : http://www.islamhouse.com/p/249530

    Download :Die Geschichte von AdamDie Geschichte von Adam

  • Religiöse Erscheinungen der DschahiliyaDas Buch Masa’il ul-Dschahiliya (Religiöse Erscheinungen in der Zeit der Unwissenheit) ist eine aus wenigen Seiten bestehende kurze Abhandlung, die eine zusammengefasste Liste von einhundertachtundzwanzig Punkten darstellt, gegen die sich der Islam stellt.

    Autor : Muhammad ibn Abdil-wahhab

    Übersetzer : Azad ibn Muhammad al-Kurdi

    herausgegeben von : http://www.salaf.de

    Source : http://www.islamhouse.com/p/261901

    Download :Religiöse Erscheinungen der DschahiliyaReligiöse Erscheinungen der Dschahiliya

  • Der Islam ist die Religion des FriedensDieses Buch befasst sich mit dem wichtigen Thema der Gerechtigkeit in der Gesellschaft und der Bekämpfung der Ungerechtigkeit, um den Frieden der Gesellschaft zu garantieren.

    Autor : Abdur Rahman ibn Abdul-Karim Al-Sheha

    Rezensenten : Dawud Mitterhuber - Dr. Ghembaza Moulay Mohamed

    Übersetzer : Ahmad 'Atia

    Source : http://www.islamhouse.com/p/260173

    Download :Der Islam ist die Religion des FriedensDer Islam ist die Religion des Friedens

Choose language

Choose Sura

Random Books

Choose tafseer

Participate

Bookmark and Share